Den eigenen Weg findet man auf keiner Landkarte!

Coaching hilft, schnell besser zu werden. Sich auf neue Herausforderungen einzustellen oder Störungen effizient zu beseitigen. Erfahrungen intensiver zu Verarbeiten. Bewusst zu Lernen.

Coaching bedeutet, Handlungsoptionen zu vermehren, Modelle und Optionen zu diskutieren und Verhalten zu entwickeln. Coaching unterstützt Sie, Ihr eigenes Verhalten und eigene Sichtweise in Frage zu stellen, auf Nützlichkeit zu prüfen und weiter zu entwickeln.

Durch meinen Coaching Ansatz werden die Kompetenzen des Coachees, neue Lösungen und Verhaltensweisen zu entwickeln, gestärkt.

Dazu diene ich als Reflektions- und Sparringspartner, als Feedback- und Inputgeber oder einfach als Ansprechpartner. Den Coachee unterstütze ich darin, mit unsicheren Ursache-Wirkungsketten umzugehen oder sich schnell in neue Systeme einzufinden.
Traditionelles Wissen verbinde ich mit modernen Methoden.

Es geht um viele kleine Schritte, selten um den großen Wurf.

Die Anwendungsbereiche des Coachings sind vielseitig:

 
Lösung zwischenmenschlicher Konflikte und Erweiterung der Führungskompetenz
Beschleunigung von Teamentwicklungen
Veränderung und Entwicklung der professionellen Rolle: Karriereentwicklung, Umstrukturierung, Teamwechsel, Empowerment
Anregung zur Selbstreflexion
Erhöhung der Effizienz in Vertriebssituationen
Begleitung von besonderen Führungssituationen wie z.B. Mitarbeitergesprächen, Trennungsgesprächen
Entwicklung von Trainern

So könnte Ihr Coaching ablaufen:

Dem Coaching vorgeschaltet ist das Kennenlernen von Coachee und Coach. Beide Seiten fällen eine „Go“ oder „No Go“ Entscheidung auf der Grundlage des ersten Gesprächs.

Der Rahmen, in dem das Coaching stattfindet, wird zusammen mit dem Ziel in der Auftragsklärung festgelegt. Danach fällt die zweite „Go“ oder „No Go“ Entscheidung.
Die Beratung findet auf Prozesseben statt, d.h., dass der Coach auf der Verhaltensebene keine Lösungen anbietet, sondern die Lösungskompetenz des Coachees stärkt.
Dazu ist das Freiwilligenprinzip ebenso wichtig wie eine Vertrauensbasis, die auf absoluter Diskretion beruht.
Zwischen den fortlaufenden Gesprächen sichern Transferaufgaben die Umsetzung in die Praxis.
Das Abschlussgespräch stellt das Ende des Coachings dar. Hier wird der neue IST-Zustand festgestellt und Schritte zur Transfersicherung unternommen. Optional wird dies durch ein Ergebnisgespräch mit der Führungskraft des Coachees verstärkt.


Coaching Prozess im Überblick (PDF Dokument)